MEDITIA INFORMATION KOMMUNIKATION INTERAKTION
Interaktion

Dynamik entsteht durch die wechselseitige Wirkung von Personen, Gruppen und Organisationen.

Welche Dynamik entsteht, hängt von unserem Selbstbild, unserer Kommunikation und unserem Handeln ab.
Sehen uns Andere anders als wir uns selbst sehen, verstehen andere Anderes als wir mitteilen wollen und handeln sie anders als wir erwarten, entsteht Handlungsbedarf.

 

Wollen wir etwas Anderes erreichen, kommen wir nicht umhin, auch Anderes zu tun.

Es liegt an uns, ob wir mit Worten bezaubern, verzaubern oder entzaubern. Wortwahl, Mimik und Gestik sagen Vieles (auch Unbeabsichtigtes) über uns aus.
Wie wir mit Anderen umgehen und wie mit uns umgegangen wird, ist selten Zufall, sondern das Resultat unseres Verhaltens im Miteinander (Interaktion).
Unsere Denk-, Handlungs- und Kommunikationsmuster prägen unsere Beziehungen.
Wollen wir etwas Anderes erreichen, ist es erforderlich, uns mit uns selbst und unserer Wirkung auf Andere auseinanderzusetzen. Nur so schützen wir uns davor uns ungewünscht zu wiederholen und verständnislos von Neuem mit Altem zu beginnen.
Zwingt uns der Wandel der Zeit Veränderungen zu bewältigen, reagieren wir manchmal rechtzeitig, aber auch manchmal spät und nicht immer optimal.
Ein Konflikt kommt selten allein und kommt er immer wieder, wenngleich in anderen Farben und Formen, haben wir nichts gelernt. Wir wiederholen Wiederholungen und drehen uns aufkosten unserer Entwicklung und Lebensqualität im Kreis. Die Folgen sind Stagnation, Frustration und schlimmsten Falls Depression – Stillstand.

 


 

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss
(c) 2008 MEDITIA Information - Kommunikation - Interaktion, All rights reserved