MEDITIA DIAGNOSTIK THERAPIEN HRV-TRAINING
Schlaf- und Atemstörungen regulieren!

Schlaf- und Atemstörungen produzieren häufig:

  • unregelmäßig lautes Schnarchen
  • ausgeprägte Tagesmüdigkeit mit Einschlafneigung
  • Leistungsschwäche und Abgeschlagenheit
  • Konzentrationsschwäche
  • Potenzstörungen
  • depressive Verstimmung bis Depression
  • Bluthochdruck und koronare Herzerkrankung
  • erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt

Diese Symptome und Folgeerscheinungen werden meist von belastenden Situationen und von der Angst vor der Störung selbst begleitet. Schlafmedikamentation sollte aufgrund der Nebenwirkungen nicht als Regelbehandlung, sondern als Zusatztherapie in Krisensituationen, eingesetzt werden.

BIO- und NEUROFEEDBACK-Therapie und -Training wirken stressabbauend und entlasten ihr Herz-Kreislauf-System. Dabei erlernen Sie eine individuelle Entspannungs- und Atemtechnik bei der physiologische Messungen durchgeführt und ausgewertet werden, um den Grad Ihrer Entspannung, respiratorischen Sinusarrhythmie (Einfluss der Atmung auf den Herzrhythmus) und Herzratenvariabilität zu prüfen.

BIO- und NEUROFEEDBACK-Therapie und -Training sind solange erforderlich, bis Sie sich selbst dauerhaft in regene­rierende Schlafphasen versetzen können.


 

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss
(c) 2008 MEDITIA Information - Kommunikation - Interaktion, All rights reserved